Unser Leiterteam besteht zur Zeit aus folgenden Personen:

 

Lea Nydegger: Teamleitung/ Elternkontakt (lea.nydegger@samariterjugend.ch)

Die Idee eine Samariterjugend zu starten, begeisterte mich von Beginn an. Vor allem weil ich gerade meine Pfadizeit abgeschlossen hatte und das Leiten in einem tollen Team und das Aufstellen von Projekten doch etwas vermisste.
Seit ich im Samariterverein Winterthur Stadt aktiv dabei bin und die verschiedenen Szenarien der Erstversorgung immer wieder übe, habe ich eine grosse Sicherheit gewonnen, wie zu reagieren ist. Diese Sicherheit möchte ich auch Kindern und Jugendlichen weitergeben. Draussen sein- Gemeinschaft erleben- zusammen lernen und üben- lachen- Neues erleben… einfach toll.

 

 

Beni Flacher: Vizeteamleiter (beni.flacher@samariterjugend.ch)

Ich heisse Beni Flacher Wohne in Weiningen. Bin seit 14 Jahren als Samariter tätig. Habe 3 wundervolle Kinder. Meine Hobbys Samariter und  unsere Chlausgeselschaft Wylandchlaus.

 

 

Sonia Polli: Kassierin/ Elternkontakt (sonia.polli@samariterjugend.ch)

Ich heisse Sonia Polli und bin bei der Samariterjugend als Leiterin und Kassiererin tätig.

Da Pflästerli, Desinfektionsspray und Coldpack fast täglich zum Einsatz kommen bei meiner Arbeit als Kindergartenlehrerin, bin ich froh, wenn mich die Kinder beim „verarzten“ unterstützen.

So finde ich es wichtig, dass Kinder und Jugendliche wissen, wie sie helfen können.

Bei unseren spannenden Samariterjugend – Aktivitäten in der Natur gibt es zum Glück keine trockene und öde Theorie, daran haben auch wir keinen Spass.

 

Miri Engi: Leiterin (miri.engi@samariterjugend.ch)

Ich heisse Mirjam Engi

Ich bin 39 Jahre alt

ich arbeite in einer Metzgerei
meine Hobys sind Schützenverein Samariterverein Hettlingen

Ich bin im Huggenberg aufgewachsen

 

Milena Rüegg: Leiterin (milena.rueegg@samariterjugend.ch)

Ich heisse Milena Rüegg, arbeite als Pflegefachfrau im Spital, und bin seit  3 Jahren im Samariterverein Zürich Unterstrass/Oberstrass aktiv. Durch regelmässige Weiterbildungen und Teilnahme an Sanitätsdiensten bleibe ich à jour und sammle wichtige Erfahrungen.
Gerne gebe ich das bereits gesammelte Fachwissen und Erleben an die wissensbegierige und motivierte Samariterjugend weiter. Eine gewisse Sensibilität bezüglich aussergewöhnlichen Situationen zu entwickeln ist ein Profit für die Zukunft – stets mit dem Bewusstsein hierbei sachte und bedacht vorzugehen.
Mir ist es wichtig dabei die Abwechslung, das Spielerische und die Freude an der Aktivität zu bewahren, sowie das Leben von Zusammenhalt zu unterstützen.